• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Auch dieses Jahr konnte das Albertus-Magnus-Gymnasium eine lang währende Tradition einhalten: die vorweihnachtliche Lesung für unsere "Jüngsten". Schon zum 26. Mal besuchte uns Herr Heuberger, Schauspieler am Regensburger Theater, um für unsere Fünft- und Sechstklässler aus einem aktuellen Jugendbuch vorzulesen. Dabei erfuhr das Publikum erst kurz vor dem Vortrag den Titel des geheim gehaltenen Buches.

Dieses Mal sei es eine schwere Aufgabe gewesen, einen geeigneten Lesestoff zu finden, meinte Herr Heuberger, denn die Auswahl sei sehr groß gewesen. Seine Frau und er hätten in etwa zehn verschiedenen Büchern geschmökert. Die Wahl fiel schließlich auf QUENDEL von Caroline Ronnefeldt.

Im Rahmen von "Schule ohne Rassismus" beschäftigen sich die Klassen 10b, 10c und 9c im Sozialkunde- bzw. Deutschunterricht mit der Frage: "Menschenrechte - Was bedeuten sie für uns?".

Die Schüler gestalteten nach engagierter und kritischer Diskussion dieser Frage Plakate zu zwei ihnen wichtig erscheinenden Menschenrechten.

"Menschenrecht bedeutet für uns eine Kindheit bzw. Jugend ohne Krieg, Terror und Verfolgung verbringen zu dürfen."

"Menschenrecht bedeutet für uns ein freies und glückliches Leben nach unseren Vorstellungen führen zu dürfen, solange wir die Rechte anderer nicht verletzen."

Auf sehr unterschiedliche Weise gestalteten die Schüler ihre Plakate. Zum Teil zeichneten sie, zum Teil bezogen sie sich sehr stark auf das Grundgesetz oder sie brachten ganz eigene Ideen ein.

Auch in diesem Schuljahr nahmen die sechsten Klassen des Albertus-Magnus-Gymnasiums am bundesweiten Vorlesewettbewerb statt. Im Rahmen des Deutschunterrichts wurden die jeweiligen Klassensieger ermittelt und diese traten beim großen Schulentscheid am Donnerstag, den 06. Dezember 2018 in der vollbesetzten Schulaula gegeneinander an, um den Schulsieger am AMG zu ermitteln.

Die Chemie-Schüler der letztjährigen Q11 hatten die einmalige Chance, am Internationalen Wettbewerb des Royal Australian Chemical Institute (RACI) teilzunehmen. Möglich wurde dies durch die Mitgliedschaft unserer Schule im MINT-EXCELLENCE-Netzwerk.
Dieser Wettbewerb wird etwa zeitgleich in 27 Staaten ausgetragen. So konnten sich unsere Schüler beispielsweise mit Schülern aus Vietnam, Singapur oder Hong Kong messen!

Geprüft wurde neben dem allgemeinen chemischen Grundverständnis auch spezifisches Fachwissen. Den Schülerinnen und Schülern wurde einiges abverlangt!

Ende Oktober verbrachten zehn wissbegierige Schulsanitäterinnen mit Frau Achhammer einen spannenden Samstag am Klinikum Großhadern.

In aller Frühe brachen wir zum Schulsanitätsdienst-Symposium in Großhadern auf. Trotz der Müdigkeit waren wir gespannt auf die Vorträge und hofften, uns mehr Wissen für unsere Tätigkeit anzueignen, indem wir verschiedene Lehrveranstaltungen besuchten. Zuerst wurde uns demonstriert, wie wichtig es ist, bei einem Verdacht auf einen Schlaganfall so schnell wie möglich zu reagieren, denn "time is brain". Außerdem erläuterte man uns diverse Arten von Essstörungen und erklärte, wie man bei Drogenvergiftungen handeln könnte. Auch Schädelhirntraumata und Bauchschmerzen wurden dargestellt, insbesondere die Herangehensweise für uns Schulsanitäter. Daraufhin wurde unser Wissen in einem Quiz auf den Prüfstand gestellt und durch eine Besichtigung eines Rettungswagens erweitert. Schließlich traten wir nach dem schnell vergangenen Tag den Weg zurück nach Regensburg an.