Streifen_Startseite_04.jpg

Das Leben von Kindern und Jugendlichen wird im 21. Jahrhundert in sehr hohem Maße von modernen Medien beeinflusst. Daher ist Medienbildung als fächerübergreifendes Bildungsziel in den Lehrplänen aller Schularten verankert. Es steht damit neben so bedeutenden Bildungsleitlinien wie Gesundheits-, Werte- und Umwelterziehung. Ziel der Medienbildung ist es, die jungen Menschen an einen verantwortungsvollen, sinnvollen und reflektierten Umgang mit Medien heranzuführen.

Am Albertus-Magnus-Gymnasium wird die Medienerziehung im Fachunterricht durch altersangepasste Themenschwerpunkte in jeder Jahrgangsstufe unterstützt.
Die Teilnahme an den einzelnen Modulen wird den Schülern durch Urkunden und Teilnahmebestätigungen des Medienführerschein Bayern bestätigt.

Die einzelnen Unterrichtseinheiten und –module basieren auf folgenden Angeboten:

Medienerziehung
Foto: privat

5. Jahrgangsstufe: Resp@kt! - AMG gegen Cybermobbing

Mit wachsender Begeisterung nutzen Kinder das stetig steigende Angebot der digitalen Medien. Und auch wenn sie eine Fülle an fortschrittlichen und damit positiven Aspekten bieten, so lauern in ihnen ebenso viele unüberschaubare Gefahren.
Die Freude an der Einfachheit und der Schnelle des Informationsaustauschs sowie der Informationsverbreitung, die ständige Erreichbarkeit, all diesem steht der gravierende Aspekt des Cybermobbings gegenüber, der sich genau dieser positiven Möglichkeiten bedient.
Kinder wissen zudem häufig nicht, welchen Schaden sie mit veröffentlichten Bildern/Bildmontagen oder Videos im Internet anrichten können und welche Empfindung verletzende und bedrohliche Nachrichten bei den Betroffenen auslösen können.
Das Modul "Resp@kt! - AMG gegen Cybermobbing" soll präventiv gegen Cybermobbing wirken und wird von Medientutoren aus der 10. Jahrgangsstufe durchgeführt.

6. Jahrgangsstufe: Mein digitales Ich - Soziale Netzwerke

Das Kommunizieren über soziale Netzwerke bzw. mittels Kommunikationsplattformen und Apps (z.B. WhatsApp) ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Auch viele AMG-Schüler nutzen sie täglich oder mehrmals die Woche. Manchmal werden diese Möglichkeiten jedoch genutzt ohne über die negativen Seiten nachzudenken. Im Modul "Mein digitales Ich - Soziale Netzwerke" sollen die Schüler für den richtigen Umgang mit sozialen Netzwerken und Apps sensibilisiert werden.
Das Modul wird von Medientutoren aus der 10. Jahrgangsstufe durchgeführt.

6. Jahrgangsstufe: Verzockt! - Virtuelle Spielewelten

Die Welt der Computerspiele fasziniert viele Kinder und Jugendliche. Digitales Gaming, ob an der Konsole, dem PC oder dem Smartphone, bietet Potenziale, aber auch Herausforderungen für Heranwachsende. Gegenstand dieses Moduls ist die Sensibilisierung für einen souveränen Umgang mit den Spielen und die Ermutigung zur Diskussion über Games und Gaming.
Das Modul wird von Medientutoren aus der 10. Jahrgangsstufe durchgeführt.

7. Jahrgangsstufe: Bist du sicher? - Smart im Netz

Das Internet bietet viele Möglichkeiten, eröffnet aber auch eine Vielzahl von Gefahren. Dies gilt besonders, seit das Web 2.0 ein schnelles Erstellen und Veröffentlichen von Inhalten durch die Nutzer ermöglicht. In dem Modul "Bist du sicher? - Smart im Netz" werden Aspekte des Schutzes von Inhalten und Daten im Netz in Grundzügen mit Medientutoren aus der 10. Jahrgangsstufe erarbeitet. Die Schüler sollen im Umgang mit den eigenen Daten und Fotos sensibilisiert werden und lernen die zentralen rechtlichen Bestimmungen für die schulische und private Mediennutzung und -gestaltung im Bereich des Urheber-, Datenschutz- und Persönlichkeitsrechts zu berücksichtigen.

8. Jahrgangsstufe: Be your Selfie – Selbstdarstellung im Netz

Das Modul "Be your Selfie – Selbstdarstellung im Netz" vertieft die beiden Module aus der 7. Jahrgangsstufe. Die Schüler sollen erkennen, dass sie im Internet überall Spuren und Daten hinterlassen. Konzerne wie Google, Facebook oder Onlineversandhändler sammeln diese Daten und werten sie für ihre Zwecke aus.
Das Modul wird von drei Lehrkräften durchgeführt.

9. Jahrgangsstufe: Vertiefung und Wiederholung durch "Klicksalat" (Vortrag durch Jörg Kabierske)

Die Schüler wiederholen und vertiefen Grundlagen und bereits vorhandenes Wissen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 8.
"Deliktfähigkeit ab dem siebten Lebensjahr und Strafmündigkeit ab dem vierzehnten. Was bedeutet das nun genau für die jugendlichen Online-Nutzer*innen bzw. für die jungen Erwachsenen? Z.B. im Straf-, Persönlichkeits-, Urheber- und Verbraucherschutzrecht?" (https://klicksalat.net/)

10. Jahrgangsstufe: Ausbildung zu Medientutoren

Alle Medienerziehungs-Module, die die Schüler von der 5. bis zur 8. Jahrgangsstufe durchlaufen, bilden ein Präventionsprogramm, bei dem neben Wissen auch Handlungs-kompetenzen für einen risikoarmen und reflektierten PC-, Internet- und Smartphonegebrauch vermittelt werden. Um die jüngeren Schüler der Unterstufe möglichst gut zu erreichen, fungieren die 10.-Klässler bei fast allen Modulen als Multiplikatoren. Sie sind vertrauter mit der Lebenswelt der Kleinen und dadurch viel glaubhafter und wirksamer als so manche "Erhobene-Zeigefinger-Vorträge" Erwachsener.
Die Teilnahme an der Ausbildung zum Medientutor ist freiwillig. Die Schüler erhalten nach der erfolgreichen Durchführung ihres Moduls ein Zertifikat.