Streifen_Startseite_11.jpg

Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maße von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen, meinte Astrid Lindgren. Das Lesen zu fördern ist nicht nur deshalb für uns wichtig: Lesekompetenz ist die Grundlage für den Erfolg in allen Fächern, aber auch Grundlage für Fantasie und viele freudvolle Gedankenreisen. Welch großen Stellenwert die Leseförderung in unserem Fachbereich Deutsch einnimmt, zeigen die vielen Aktionen und Gelegenheiten für den Kontakt mit Literatur verschiedenster Art.

Seit Jahren beteiligen wir uns am Vorlesewettbewerb, bei dem wir die Besten aus den sechsten Jahrgängen in unserer Aula ermitteln. Weitere und vielfältige Leseevents gestalten wir im Rahmen des jährlich stattfindenden bundesweiten Vorlesetag. Außerdem holen wir uns Autoren an die Schule, die für unterschiedlichste Jahrgänge aus ihren Werken vorlesen und aus dem Nähkästchen von Schriftstellern plaudern. Schon lange setzt der Schauspieler Michael Heuberger mit seiner vorweihnachtlichen Lesung für die Unterstufe einen Glanzpunkt in unserem Schulkalender. Nicht zu vergessen sind die eigenen Literaturevents von großen und kleinen Akteuren, wenn Balladen oder auch selbstgeschriebene Texte wie Märchen in Mundart präsentiert werden. Zu den beliebten Aktionen gehört auch, dass wir den Lernort Schule verlassen und mit den Fünftklässlern am Tag des Buches gemeinsam eine Buchhandlung besuchen.

Selbstverständlich leiten wir in unserem Unterricht unsere Schüler und Schülerinnen zum Lesen an und so sind beispielsweise Lesestrategien Teil des Schulalltags. Aber auch über den Unterricht hinaus bieten wir Begegnungen mit Texten unterschiedlichster Art: So steht der Unterstufe am Weinweg eine liebevolle und bestens sortierte Bücherei zur Verfügung. Im Hauptgebäude findet sich sowohl ein belletristisches Angebot in mehreren Sprachen als auch wissenschaftliche Lektüre in den Regalen der Schülerbibliothek. In Freistunden können Bücherkisten mit immer wieder erneuerten Angeboten für das eigenständige Schmökern angeboten werden und völlig eigenständig können unsere Schüler und Schülerinnen ihr Lesebedürfnis im Tauschregal stillen: Nimm eins – gib eins ist hier das ist Motto.

Die britische Schriftstellerin Jane Austen war der Meinung, es gäbe letztlich nichts Schöneres als zu lesen. Viele unserer Schüler und Schülerinnen haben zumindest eine große Freude daran. Nicht nur diese wollen wir mit unseren Angeboten und Aktionen fördern.

Lesefoerderung
Bild: https://cdn.pixabay.com/photo/2017/01/12/04/01/bookstore-1973673__480.png

Manuela Dennerlohr, Fachschaftsleitung