• Startseite 11
  • Startseite 1
  • Startseite 9
  • Startseite 8
  • Startseite 7
  • Startseite 6
  • Startseite 5
  • Startseite 4
  • Startseite 3
  • Startseite 2
  • Startseite 10

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie das aktuelle Schreiben des Staatsministeriums zum Unterrichtsbetrieb ab Montag, 10. Januar 2022.

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinschaft einen guten Start ins neue Jahr! 

Woher wissen wir eigentlich, was die alten Römer tagtäglich so verspeisten, fragten sich die Kinder des Wahlkurses Archäologie am AMG und fassten den Entschluss, der Sache auf den Grund zu gehen. Es stellte sich heraus, dass man viele Rückschlüsse aus archäologischen Funden wie Fresken, Mosaiken, Tierknochen und pflanzlichen Resten ziehen konnte. Die Nachwelt hatte in diesem Fall aber besonders großes Glück, denn der Autor Apicius hat uns tatsächlich ein ganzes Kochbuch in lateinischer Sprache hinterlassen. Schnell entschieden sich die Jungarchäologen, ein Experiment zu wagen und einen typisch römischen Nachtisch aus der Rezeptsammlung des Apicius zu fertigen: Honigomelett.

Advent – eigentlich eine Zeit zum Innehalten und Nachdenken, dachten sich die jungen Umweltschützerinnen und Umweltschützer des AMG und erstellten liebevoll einen großen Adventskalender für die Schul-Aula, der statt der üblichen Süßigkeiten allerlei gute Ratschläge anbot, wie man in dieser Zeit 24-mal die Umwelt mit einfachen Mitteln ein klein wenig schützen kann.

Dass die alten Römer nicht auf Computern tippten, war klar, aber welche Schreibmaterialien nutzte man eigentlich in der Antike? Dieser Frage spürten die Hobbyarchäologen am AMG nach und bastelten auch kurzerhand selbst antikes Schreibmaterial, um die Anwendung zu erproben.

Schrift und Schriftlichkeit waren zweifellos eine wichtige Grundlage dafür, dass sich in der Antike Hochkulturen entwickeln konnten.

Die Theater-Gruppe "Schichttorte" und zwei Pianisten der Unter- und Mittelstufe des AMG begeisterten in der Vorweihnachtszeit 2021 alle fünften und sechsten Klassen mit einem sehr originellen und lebendigen Stück. Die zehn Schülerinnen und Schüler der Theatergruppe zeigten neben großer Spielfreude viel Ausdauer und Einsatz, da sie das selbstgeschriebene Stück, Die nervige Weihnachtskugel, sechs Mal hintereinander im Musiksaal am Weinweg zum Besten gaben. Auch Moritz Wirkes und David Amundsen spielten sich ein um das andere Mal mit ihren souverän dargebotenen Klavierstücken in die Herzen des Publikums. So war es trotz Corona möglich, den Unterstufenklassen eine wohlverdiente weihnachtliche Abwechslung zu bieten.

Die Theatergruppe wünscht allen schöne Ferien und eine muntere und wohlige Weihnachtszeit,
G. Grübert