Slideshow3.jpg

Voller Vorfreude machten sich an einem Freitagmorgen im März 2016 neunzehn Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrkräfte Frau Dr. Rauch und Frau Karl auf den Weg nach Toulouse, der viertgrößten Stadt Frankreichs, um neun Tage voller französischer Sprache und Kultur zu erleben.

"Wie Sie sicher gerade bemerkt haben, musste unser Pilot den Landeanflug auf Toulouse abbrechen und wegen zu starken Windes durchstarten. Die Crew hat sich deshalb dazu entschieden, zu Ihrer Sicherheit, den Flughafen in Bordeaux anzusteuern."

Erst einmal Schock – Bordeaux?! Dies war der Beginn einer Austauschwoche mit Schülern aus dem Umkreis von Toulouse, den Frau Dr. Rauch dieses Jahr zum ersten Mal organisiert hatte.

Als wir, Schüler aus den Klassen 9C, 9D und 9E, schließlich am Samstag, den 29. März 2014, um 15.30 nach drei Stunden Fahrt mit dem Bus am Flughafen Toulouse angekommen waren, sahen die Ersten von uns schon ihre Gastfamilie für die nächste Woche. Mit fünf Stunden Verspätung konnten letztendlich alle mit ihren Austauschschülern nach Hause fahren. Am Anfang war es zwar ungewohnt, französisch zu sprechen, doch nach einer Weile gewöhnte man sich daran. Den restlichen Samstag und auch Sonntag verbrachten wir in den Familien. Was uns gewundert hat: Viele Franzosen frühstücken ohne Teller, also einfach nur über der Tischdecke!

Vom 16. bis 24. Mai empfing das Albertus-Magnus-Gymnasium im Rahmen eines neu ins Leben gerufenen Schüleraustauschprogrammes 28 Gastschüler aus Frouzins, einem Vorort von Toulouse.

Schon einen Monat vorher besuchten 31 Neuntklässler des AMG die französischen Austauschpartner in ihrer Heimat und verbrachten dort neun wunderbare Tage. Gleich zu Beginn erlebten wir einen typischen Tagesablauf in unseren Gastfamilien. Dabei erlebten wir die Familien als sehr aufgeschlossen, gastfreundlich und bemüht, uns einen möglichst guten Einblick in ihre Lebensgewohnheiten zu vermitteln.