• Startseite 11
  • Startseite 1
  • Startseite 9
  • Startseite 8
  • Startseite 7
  • Startseite 6
  • Startseite 5
  • Startseite 4
  • Startseite 3
  • Startseite 2
  • Startseite 10

Schulinternes Beratungsangebot unserer Schulpsychologin OStRin Scharl, Beratungslehrerin StDin Winkler sowie Schulsozialpädagoge Gabler, M.A. finden Sie hier.

Da die Ausnahmebeschränkungen aufgrund von COVID-19 für einige Schüler und Schülerinnen eine besonders große Belastung darstellen oder auch mit Konflikten und ggf. sogar Gewalterfahrungen verbunden sein können, verweisen wir auf folgende schulische und außerschulische Beratungsangebote, die i.d.R. telefonisch oder per Mail erfolgen können. Natürlich stehen jeweils die Lehrkräfte oder Klassenleitungen als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch auf die Beratungsdienste für Ausnahmesituationen auf der Homepage möchten wir hinweisen.

Nach den Faschingsferien war "Corona" schon in aller Munde und wir bangten, ob denn der Regionalwettbewerb "Jugend forscht" (ab 15 Jahre) und "Schüler experimentieren" (bis 14 Jahre) in Ingolstadt überhaupt stattfinden würde. Aber die 36 Jungforscherinnen und Jungforscher des AMG hatten Glück und die Ergebnisse der Arbeit des vergangenen Jahres konnten am 4. und 5. März präsentiert werden.

Manche der Teilnehmer waren zum ersten Mal dabei, andere bereits zum dritten Mal mit immer neuen Themen. Die Aufregung war dennoch bei allen gleich: Würden die Juroren unseren Einsatz und unsere Kreativität beim Lösen der selbst gestellten Forschungsfragen würdigen? Was haben die anderen Teilnehmer im Gepäck?

"Zu wenig Schutzmasken, zu wenig Schutzhauben, zu wenig Schutz für Ärzte, Pfleger und Patienten." So beschrieb mir neulich ein befreundeter Arzt die Lage in einer großen Klinik in Regensburg. Als ich ihm somit anbot, einige Masken für seine Klinik auf der alten Nähmaschine meiner Großmutter zu nähen, zeigte er sich für mein Angebot sehr dankbar. Und auch meine Tochter Marlene war von der Idee des Maskennähens sehr begeistert, sitzt sie doch viel lieber mit der Nadel an einem Stück Stoff als mit dem Stift über ihren täglichen Hausaufgaben.

Wie Berichte aus der Presse in den letzten Tagen erkennen lassen, ist das Infektionsgeschehen um den COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) ein dynamisches. Urlaubsrückkehrer, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt i.S.d. §20 Abs. 1 BaySchO. Tagesaktuelle Informationen zu den Risikogebieten entnehmen Sie bitte folgender Website:

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/faq.htm

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Bitte beachten Sie auch die anhängenden Merkblätter zum Infektionsschutz und für Erziehungsberechtigte.