• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Zum zweiten Mal konnte für Schüler des muttersprachlichen Polnischunterrichts ein Ausflug nach Polen stattfinden. Ende Dezember 2018 waren wir für drei Tage mit unserer Lehrerin Frau Jolanta Jackiewicz und Herrn Thomas Burkhardt in Warschau.

Am Freitag, dem 21.12.2018 hatten wir vormittags ein Treffen im Warschauer Rathaus. Frau Anna Grabowska und Frau Aleksandra Grobelna haben uns herzlich empfangen und uns viel über die deutsch-polnischen Beziehungen, die gegenseitigen Spracheinflüsse, über Ausländer, die Polnisch in Warschau lernen, und über das Stadt-Marketing Warschaus erzählt. Super fanden wir den Spruch "Zakochaj się w Warszawie" – "Verlieb dich in Warschau!" – was wir ganz schnell und gern getan haben! Wir haben schöne Geschenke bekommen, die uns jetzt an Warschau erinnern.

Im Rahmen ihrer Beschäftigung mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz lädt die Umwelt-AG zu jeder der vier Jahreszeiten zu einer kleinen Probieraktion mit regionalen und saisonalen Produkten. In der Wintersaison gab es nun verschiedene leckere Brotaufstriche auf der Basis von Grünkohl, Lauch, Kartoffeln, Sellerie, Roten Beeten und Karotten, die die Umweltschützerinnen eigenhändig gefertigt und in der Pause der Schulfamilie auf Bio-Brot einer bekannten Regensburger Bäckerei angeboten haben. Der Andrang war groß und die leckeren Brötchen waren im Nu gegessen. Die Rezepte dazu stehen hier zum Download bereit.

Im Rahmen ihres Jahresthemas Tierschutz haben die jungen Aktivistinnen der Umwelt-AG die Schulfamilie gebeten, gebrauchte und nicht mehr benötigte Handtücher und Bettwäsche für das Regensburger Tierheim zu spenden.

Der Erfolg war überwältigend: Die Mädchen konnten 15 bis obenhin gefüllte Umzugskartons mit waschbaren Handtüchern, Bettwäsche und weiteren Baumwolldecken für die Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen an das Tierheim übergeben. Der Tierschutzverein und seine vierbeinigen Bewohner sagen ein herzliches Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender.

Eine Woche Skilager und dann ein Jahr keine Bretter mehr unter den Füßen, die vereiste Liftschneise hochgekämpft und oben bei gefühlten -10°C und Windstärke 10 angekommen – einige Teilnehmer des diesjährigen Skinachmittags am Pröller dachten sich zurecht erst einmal: "Hilfe, was mach ich hier?" An der harten Piste und den freigefegten großen Eisplatten fanden zunächst nur die echten Rennfahrer Gefallen. Doch man gewöhnt sich schnell an vieles und so ließen sich die Skifahrer und Boarder der 8. und 9. Jahrgangsstufe auch bei diesen Verhältnissen nicht den Spaß verderben und jagten entweder den "Fuchs" oder den "Hasen".

Im Dezember forderte der Vorsitzende des Deutschen Lehrerverbandes und Direktor des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf, Heinz-Peter Meidinger, dass Schafkopfen mehr in das Schulleben integriert werden sollte. Und was an vielen Schulen jetzt erst in die Planungsphase geht, wird am AMG schon seit letztem Jahr erfolgreich umgesetzt. Bereits zum zweiten Mal fand am Montag, den 28. Januar 2019, in der Aula ein schulinternes Schafkopfturnier statt, das von der SMV organisiert wurde. Drei Schülerinnen, 27 Schüler und sechs Lehrer fanden sich um 14 Uhr am letzten Montag im Januar in der Aula ein, um den besten Schafkopfer der Schule "auszukarteln" und den ein oder anderen Preis zu erringen. Bei Volksmusik und bayerischer Dekoration ging es zünftig zu. Schülerinnen der SMV verkauften im Dirndl Kuchen und fungierten als Glücksfeen für Herrn Glöbl, der einfach kein gutes Blatt in die Hand bekam. Den ganzen Nachmittag flogen Begriffe, wie "Geier", "Wenz" und "Alte" durch die heiligen Hallen, in denen sonst so oft humanistische Bildung vermittelt wird.