Streifen_Startseite_04.jpg

Im Physikunterricht wurde das aktuelle Thema Energiewende anhand von Daten der "Agentur für erneuerbare Energien" https://www.unendlich-viel-energie.de/ besprochen. Die Schülerinnen und Schüler fassten ihre persönlichen Meinungen in den folgenden Aufsätzen zusammen:

Eine Physiklehrkraft dachte sich ein Heimexperiment, bestehend aus Alltagsgegenständen aus. Damit sollte ein einfacher Stromkreis mit Reihen- und Parallelschaltung verwirklicht werden. Wer wollte, konnte daraus ein Geschenk zum bevorstehenden Vatertag basteln. Dass dies den Schülerinnen und Schülern so toll gelingen würde, war eine kleine Überraschung, nicht nur für die Väter ...

Vatertag1

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe haben in den Ferien Mausefallen umfunktioniert. Sie dienten ihnen nicht zur Abwehr von Nagern, sondern als Antrieb selbst gebauter Autos. Durch die Konstruktion der Fahrzeuge sollte die Spannenergie der Feder der Falle in kinetische Energie des Fahrzeugs umgewandelt werden, d.h. die Mausefalle war der Motor/Energiewandler des Spielzeugautos. Die Autos sollten dabei, wie im richtigen Leben sowohl zweckmäßig sein, einfach zu bauen sein und auch gut aussehen. Die Fahrzeuge erzielten dabei Reichweiten bis 5m und funktionierten sehr zuverlässig. Einzige von den Autos verursachte Emission, war der Stolz der Schüler bei der Präsentation und der Spaß beim Bau der Fahrzeuge.

Mausefallenauto 1

Die 7. Klassen bastelten im Kunstunterricht einen modernen Christbaum. Im Physikunterricht wurde er per Parallelschaltung mit LEDs ausgeleuchtet.

BecherBaum 2