Streifen_Startseite_11.jpg

Wer kennt sie nicht, die gelben Reclam-Hefte? Seit über 150 Jahren kaufen sie Schüler und auch andere Leser und Leserinnen. Theater aber ist mehr als ein Textbuch. Theater ist aufregend und kann aufregen. Es kann zum Lachen bringen und lachhaft sein. Es fordert heraus oder wirft einen auf sich selbst zurück. Theater ist lebendig. Und Teil unseres Schullebens: Wir gehen nicht nur ins Theater, wir spielen auch selbst.

Das Stadttheater Regensburg bietet seit der Spielzeit 2012/13 eine Partnerschaft an, bei der Schüler und Schülerinnen regelmäßig Theatervorstellungen besuchen. Zudem können wir an theaterpädagogischen Angeboten teilnehmen. Angefangen von Stücken für die Fünftklässler über Produktionen für Jugendliche bis zu Aufführungen, die unsere Lektüre des Deutschunterrichts in der Oberstufe ergänzen. Und auch hinter die Kulissen können wir beim Berufsinformationstag blicken.

Wenn wir selbst Theater spielen, und das machen wir mit einem Wahlkurs für die Unter- und Mittelstufe und dem Profilfach für die Oberstufe, so schaffen wir einen Möglichkeitsraum. Einen Raum, in dem wir uns selbst ausprobieren können und mehr möglich ist als sonst im Schulalltag. Mit Kostümen. Mit neuen Gesten. Mit einer anderen Stimme. Etwas Neues entsteht in einem kreativen Prozess und dieser führt zu Aufführungen, die groß und klein an unsere Schule immer wieder Spaß machen. Dazu brauchen wir nicht zwangsläufig Goethes "Faust" auf die Bühne bringen, das Drama, das als erster Band 1867 in der Reclam Reihe erschien. Und das unsere Schüler und Schülerinnen nach wie vor oftmals als gelbes Reclam-Heft in der Hand halten.

Theater
Foto: https://cdn.pixabay.com/photo/2015/06/08/22/37/spotlight-802633_960_720.jpg

(Manuela Dennerlohr, Fachschaftsleitung)