Slideshow5.jpg
Bild 1 
Unter- und Mittelstufentheater: "We sketch you!"
  Bild 2
  Oberstufentheater: "Bernarda Albas Haus"

In diesem Schuljahr zeigten die theaterbegeisterten Schüler und Schülerinnen des AMG in unterschiedlichen Genres ihr Können:

Die Oberstufe bot mit "Bernarda Albas Haus" nach Motiven von Federico García Lorca ein gesellschaftskritisches Drama und konnte damit, wie es in der MZ hieß, die Zuschauer "tief berühren". Weiterhin war zu lesen:

Tereza Nekulová verkörperte höchst eindrucksvoll die tyrannische Bernarda. Unter ihrem Regime versuchten die drei Töchter, ihrem Leben ohne Freiheiten auf unterschiedliche Weise zu entfliehen. Teils im Geheimen wetteiferten sie um den schönsten Mann des Dorfes, Pepe el Romano (Moritz Meckl). Nur Angustias (Michelle Geigenfeind), die Älteste, durfte sich offen mit ihm zeigen. Sie hatte als einzige Mitgift geerbt, ihr war Pepe versprochen. Weil dieser sich jedoch in Adela (Sophia Geserer), die hübscheste und jüngste der Schwestern, verliebte und sich heimlich mit ihr traf, nahm das Drama seinen Lauf. Martirio (Pia Weiland), die mittlere Schwester, zufällig in Kenntnis der verbotenen Romanze, begann, die Familienmitglieder gegeneinander auszuspielen. Die Sticheleien der Magd Poncia (Sophia Maier) taten ihr Übriges. Der moralische Kerker, in dem die Frauen in Lorcas gesellschaftskritischem Drama leben müssen, zerstörte ihre Sehnsüchte und wirkte auf den Betrachter befremdlich – vor allem, weil die Schauspielerinnen sich wie die Tiger im Käfig fast ständig bewegten.

Der große Applaus zeigte, dass die Schauspieler und das Stück gleichermaßen fesseln konnten. Dazu trug auch Frederik Hansen bei, sogar in drei unterschiedlichen Rollen vom Bettler über eine alte Frau bis zum jugendlichen Kumpel.

Weitere Bilder

Aber auch die Gruppe der Unter- und Mittelstufe brauchte auf den Lohn ihrer Spielfreude nicht zu verzichten. Sie dagegen unterhielt mit ihrem Programm "We sketch you!" auf humorvolle Art. Mit Sketchen von Loriot, gespielten Witzen und Märchensketchen brachten die Schüler das Publikum zum Prusten, Kichern und lauten Lachen - was kann es Schöneres geben! Die Darsteller dieses gelungenen Abends waren: Simone Baierl (5a); Anna Baur, Julia Koelwel, Carina Wutz (5b); Aleksandra Brewka, Lena Schindler, Paula Eiblmaier, Anna Eifler, Carolin Kramer, Johanna Kunze, Haidar Moustapha, Zoe Rosbach (6a); Lisa Ellmauer, Teresa Schneider, Juliane Solleder, Mariami Wolosatsch (6b); Janina Fuchs, Suzan Gül (6c); Emma Buchfink (6d); Daniel Wutz (8a).

Ein besonderer Dank gilt dem zuverlässigen Technikteam, hier besonders: Anton Achhammer, Julius Höchbauer, Cornelius Kauffmann, Josef Röhrl, Ferdinand Zellner.

Weitere Bilder

(Manuela Dennerlohr)