Slideshow3.jpg

Ein Jubiläum durften alle Schachfreunde der Schule im Juli feiern: Zum zehnten Mal wurde die schulinterne Schachmeisterschaft ausgetragen. Naturgemäß war das Teilnehmerfeld bunt gemischt: Während die Anfänger zum ersten Mal Turnierluft schnuppern durften, lieferten sich unsere "Profis" einen harten Kampf. So entwickelte sich auch heuer ein spannendes Turnier, bei dem es durchaus Überraschungen gab. In der fünften Runde musste sich beispielsweise der spätere Sieger einem Nachwuchstalent aus den siebten Klassen geschlagen geben.

An der diesjährigen schulinternen Schachmeisterschaft, die heuer zum 9. Mal durchgeführt wurde, nahmen 22 Schüler teil. Nach spannenden sechs Runden, die über zwei Nachmittage (4. und 18. Juni) ausgetragen wurden, setzte sich Jonathan Alber (10c; 6 Punkte) nur aufgrund eines Vorsprungs in der Buchholzwertung (vergleichbar mit dem Torverhältnis beim Fußball) gegenüber dem punktgleichen Darveen Chandrakant Mehta (9b) durch, der Jonathan im direkten Duell sogar eine Niederlage beibringen konnte. Nicht weniger spannend war der Kampf um Platz drei. Hier behielt Konrad Pawlak (9b; 4,5 Punkte) ebenfalls nur aufgrund der besseren Buchholzwertung die Oberhand gegenüber Jonathan Dendl (9b).

An der diesjährigen schulinternen Schachmeisterschaft, die heuer zum achten Mal durchgeführt wurde, nahmen 24 Schüler teil. Naturgemäß war das Teilnehmerfeld bunt gemischt: Während die Anfänger zum ersten Mal Turnierluft schnuppern durften, lieferten sich unsere "Profis" einen harten Kampf.

An der diesjährigen schulinternen Schachmeisterschaft nahmen "nur" 16 Schüler teil, da leider manche Schachspieler terminlich verhindert waren, darunter auch einige erfahrene Spieler, die durchaus zum engeren Favoritenkreis gehörten.

Nach den sechs Runden, die über zwei Nachmittage (13. und 27. Juni) ausgetragen wurden, setzte sich Titelverteidiger Konstantin Keil (8c; 6 Punkte) ohne jeglichen Punktverlust durch. Hart umkämpft waren die Plätze zwei und drei: Levantes Dogan (6c), Jonathan Alber (8c) und Darveen Chandrakant Mehta (7b) waren am Ende punktgleich (jeweils 4 Punkte), sodass die Buchholzwertung (vergleichbar mit dem Torverhältnis beim Fußball) den Ausschlag gab; Darveen musste Levantes und Jonathan den Vortritt lassen und sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.

An der diesjährigen schulinternen Schachmeisterschaft, die heuer zum 6. Mal durchgeführt wurde, nahmen 18 Schüler teil. Leider konnten nicht alle aktiven Schachspieler der Schule dabei sein; einige mussten aus terminlichen Gründen absagen oder waren wegen Krankheit verhindert.

Ein kleines Jubiläum durften alle Schachfreunde der Schule feiern: Zum fünften Mal wurde die schulinterne Schachmeisterschaft ausgetragen (12. und 19. Mai).