Ende Juli besuchten die Schulsanitäter und die Klasse 8a am Neupfarrplatz eine Ausstellung der Organisation "Ärzte ohne Grenzen". In mehreren Gruppen wurden die Schüler durch die verschiedenen Stationen der Ausstellung geführt. Die Mitarbeiter von "Ärzte ohne Grenzen" erklärten den Schülerinnen und Schülern sehr anschaulich und kurzweilig die unterschiedlichen Arbeitsfelder. Besonders beeindruckend waren dabei die Berichte über ihre persönlichen Einsatzerfahrungen, z.B. aus Afghanistan und dem Kongo. Die Behandlung von Ebola wurde ebenso erläutert wie Impfkampagnen, Wasserversorgung und der Kampf gegen Unterernährung. Die Schülerinnen und Schüler konnten hierbei selbst eine Erdnusspaste probieren, mit der unterernährte Kinder versorgt werden. Schockiert waren die Jugendlichen von den Liegen, die für Cholerakranke verwendet werden. In diese Liegen ist ein Loch hineingeschnitten, da die Erkrankten oft nicht schnell genug zur Toilette gehen können. Nach etwa einer Stunde Führung waren alle Schülerinnen und Schüler sichtlich beeindruckt von der bedeutsamen Arbeit von "Ärzte ohne Grenzen".

Aerzte ohne Grenzen

Cornelia Achhammer