Nachdem Theresa bereits beim Landeswettbewerb Alte Sprachen Anfang Februar in beiden Klausuren der 1. Runde (Griechisch und Latein) überzeugt und sich damit für die 2. Runde der bayernweit besten 50 Teilnehmer qualifiziert hatte, durfte man ihrer Teilnahme am Certamen Ciceronianum Arpinas, das seit 1980 alljährlich im Geburtsort Ciceros durchgeführt wird, erwartungsvoll entgegenblicken. Nun wurde die Fahrt nach Italien ein voller Erfolg.

Cicero Statue

167 Schüler aus vierzehn Ländern (Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Schweiz, Serbien, Spanien und Ungarn) waren angereist und verwandelten das beschauliche, 100 Kilometer südöstlich von Rom gelegene Bergstädtchen Arpino für ein paar Tage in den Schauplatz eines großartigen Lateinfestes. In einer fünfstündigen Klausur hatten die Teilnehmer einen Ausschnitt aus Ciceros philosophischer Schrift De officiis zu übersetzen und in einem freien Kommentar zu interpretieren. Theresa erreichte bei dieser inoffiziellen Latein-Weltmeisterschaft für Schüler eindrucksvoll den 2. Platz!

Certamen

Die betreuende Lehrkraft und Schulleiter OStD Thammer sprechen Theresa die höchste Anerkennung aus.

Dr. Martin Hagmaier

Link zum Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung vom 31.05.2017