Slideshow2.jpg

Schüler und Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe machen eine Exkursion mit einer "navis lusoria" und imitieren so eine Patrouille auf der Naab!

Als "navis lusoria" wird ein römischer Kriegsschiffstyp der Spätantike bezeichnet. Lusoriae nannte man schmale, flachgehende Ruderboote, die von etwa 30 Ruderern angetrieben wurden. Mit diesen Schiffen fuhren die römischen Soldaten gerade auch in seichten und unübersichtlichen Flussgebieten Patrouille, um rechtzeitig Feinde erspähen zu können.

Foto Rudern 18

Studenten des Lehrstuhls Alte Geschichte der Universität Regensburg bauten ein solches Schiff nach und ermöglichen nun Schülergruppen, hautnah mitzuerleben, wie die Arbeit eines römischen Ruderers auf einem solchen Schiff ausschaute.

So konnte am Ende des Schuljahres allen 6. Klassen des Albertus-Magnus-Gymnasiums eine solche Exkursion ermöglicht werden. Schnell zeigte sich dabei, dass beim Rudern eine große Portion Teamgeist und Disziplin erforderlich ist, um schnell und zielgenau vorankommen zu können. Sobald der Rhythmus gefunden war, konnte ein flottes Tempo erreicht werden, was auch allen Gruppen irgendwann gelang. In einem abschließenden Zeitfahren konnte der bisherige Rekord aber nicht gebrochen werden.

Insgesamt aber waren sich die Schüler einig, dass ein solcher Lateinunterricht spannend und interessant ist. Voller Eindrücke konnten dann alle "milites" wieder an die Schule zurückkehren und freuen sich auf weiteren Unterricht außer Haus.

Margit Scharl