Slideshow5.jpg

Während der zehnten Klasse haben sich 13 Schüler für das P-Seminar Informatik, angeboten von StRin Weiß, entschieden.

Unsere Aufgabe war es, eine Website inklusive Online-Shop für einen Weinhandel zu erstellen. Als erstes fand ein Treffen mit den Kunden Müller und Lück statt, bei dem Kontakt hergestellt und folgende Fragen geklärt wurden: Welchen Aufbau sollte die Startseite haben? Nach welchen Kriterien sollen die Weine im Shop geordnet werden? Und welche Bezahlmöglichkeiten soll man anbieten?

Danach wurden die einzelnen Arbeitsgruppen in eine Layout-Gruppe(Aussehen der Homepage), eine Shop-Gruppe, und eine Datenbank/Suchfunktion-Gruppe, die für den reibungslosen Ablauf "hinter den Kulissen" verantwortlich war, eingeteilt. Die Layout-Gruppe legte fleißig los, und es stand nach der ersten Stunde bereits fast das gesamte Layout, wie man auf dem zweiten Bild gut sehen kann.

 Die ersten Stunden dienten natürlich eher dem Kennenlernen der Software, Joomla, die ursprünglich vorgesehen war. Aufgrund der höheren Verbreitung und Einfachheit haben wir uns jedoch schnell entschieden, auf Wordpress, eines der am häufigsten benutzten Programme zur Website-Programmierung, umzusteigen.

Die schnellsten Fortschritte machten die Datenbank- und Shop-Gruppe.

Bis die Website funktionstüchtig war und optisch ansprechend aussah, hatten wir mit einigen Problemen zu kämpfen. Nicht nur technisch, sondern auch dass zum Beispiel ein Teil der Daten einfach verschwand, als jemand etwas ändern wollte.

Aber gegen Ende November 2013 hatten wir ein fast fertiges Produkt geschaffen, das dem Kunden übergeben werden konnte. Danach war nur noch der Feinschliff angesagt, was bedeutete, rechtliche Dinge zu klären, Bezahlungen für diverse Programme abzuschließen, die wir von anderen Anbietern gekauft und in die Website eingebaut hatten, und letzte kleinere Anmerkungen des Kunden zu berücksichtigen.

Außerdem stellten wir Ende Januar unser Projekt noch den Mitschülern der anderen P-Seminare und anderen interessierten Zuhörern vor.

Felix Mittermeier, für das P-Seminar Informatik