Slideshow10.jpg

"Miss Dummernight’s Dream“ – das etwas andere Stück der Theatergruppe Mittelstufe"

Mittwoch, 18.07.2012, Aula, Albertus-Magnus-Gymnasium

Das ging ja gut los, dachte sich so mancher Besucher, der einigen wagemutigen Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe bei ihrem oftmals ersten Theaterauftritt zuschauen wollte.

Programmheft gab es keines, das Stück klang nach Shakespeare (hohe Kunst also) und dann würden laut Vorankündigung die Schauspieler auch noch Englisch sprechen. Das konnte ja heiter werden ...

Und tatsächlich, das wurde es! Denn was die Teenager da auf die Bühne zauberten, konnte sich sehen lassen: ein äußerst kurzweiliges Stück um das altbekannte Thema Liebe, doch erfrischend neu interpretiert von einer jungen, engagierten Theatertruppe. Interpretiert? Nein, umgeschrieben, weitergeschrieben, umgeändert, fortgeführt. Heraus kam: "Miss Dummernight’s Dream".

"Guten Tag, mein Freund! Wem gehören diese Dörfer hier?"
"Dem Herrn Grafen, Majestät!"
 
 

So etwa klingt es im Volksmärchen der Gebrüder Grimm, so klingt es auch in der Komödie "Der gestiefelte Kater" von Ludwig Tieck – nur, dass der romantische Autor das Märchen als Theater ins Theater importiert und ein herrliches, teilweise verwirrend buntes Stück um das Märchen herum geschrieben hat: Da tritt ein kritisches Theaterpublikum mit einem berüchtigten Theaterkritiker auf und kommentiert mit dem Poeten selbst das eigentliche Stück (das Märchenspiel) und das Spiel der Schauspieler – ohne zu merken, dass das "Publikum" selber längst zur Öffentlichkeit geworden ist und nun vom echten Publikum im Theatersaal – der Aula des Albertus-Magnus-Gymnasiums – beäugt und rezensiert wird.