Slideshow8.jpg

Aktuelle Themen strukturiert durchdenken, richtige Fragen stellen, systematische Argumente finden und geschickt vertreten, darin wurden auch dieses Jahr unsere Schüler und Schülerinnen des achten und neunten Jahrgangs unterrichtet. Zudem ist es erfreulich, dass auch die Oberstufe wieder im Wettbewerb steht. Auch hier werden die Besten am 18. Februar 2020 an der Universität Regensburg das AMG vertreten und vor großem Publikum debattieren.

Das Format "Jugend debattiert" gibt es bundesweit bereits seit 2001. Es ist das größte privat-öffentlich finanzierte Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland. Auch dass es unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, weist auf die Bedeutung hin, die ihm von gesellschaftlicher und politischer Seite zugesprochen wird. Eine faire Debattenkultur, in der es nicht nur darum gehen kann, die eigene Meinung darzulegen, sondern auch darum, andere zu Wort kommen und aussprechen zu lassen, zuzuhören und andere Ansichten aufzugreifen und zu akzeptieren, ist in einer Demokratie unerlässlich.

Seit letztem Sommer dürfte sich dieses Format einer noch größeren Bekanntheit erfreuen. In Potsdam fiel bei Debatten von fünf Schülern mit Spitzenkandidaten der bisher im Brandenburger Landtag vertretenen Parteien insbesondere Folgendes auf: Eine 15-jährige Schülerin trat gegen den Brandenburger AfD-Chef an und konnte mit ihren gezielten Fragen, fundierten Fakten und ihrem ruhigen, sachlichen Gesprächsverhalten gegen polemische und beleidigende Rhetorik nicht nur bestehen, sondern eben gerade dadurch überzeugen. Die Debattensiegerin war zweifelsohne die Schülerin!

Auch die Debatten an unserer Schule zeigen immer wieder eine fundierte und faire Auseinandersetzung mit spannenden Themen wie beispielsweise, ob an Schulen das Fach "Ökologisches Verhalten" eingeführt werden soll. Bereits zehn Tage vor der Regionaldebatte werden die Schulsieger drei Themen erhalten, um sich darauf vorzubereiten. In zwei Vorrunden werden dann die besten der Region ermittelt, die anschließend gegeneinander antreten, bevor es im April nach München zum Landesfinale gehen kann. Wir wünschen unseren Schülern und Schülerinnen nicht nur Erfolg, sondern auch viel Spaß bei dem Austausch zu interessanten Themen mit rhetorisch geschulten und fairen Mitdebattanten.

Für die Sekundarstufe I treten in diesem Jahr Aurelia Feiner (8d) und Lilly Schwarzfischer (9a) an. Begleitet werden sie von Mert Dogan (9b) und Sofia Janner (8a), die bei Bedarf einspringen. In der Sekundarstufe II sind Johannes Prößl und Paula Eiblmaier (beide Q 11) am Start, die beide nicht nur in diesem Schuljahr zu den besten ihres Jahrganges zählen. Debattensieger sind alle bereits jetzt schon!

JD 20 SekII

JD 20 SekI

Manuela Dennerlohr, Tobias Eiblmaier