Unter diesem positiven Vorzeichen erkundeten die Klasse 10b und einige Mitglieder des Wahlkurses "Politik und Zeitgeschichte" im Rahmen des Programms "Lernort Staatsregierung" das Umweltministerium in München. Nach einer Vorstellung des Ministeriums und einem Fachvortrag zum Thema Gentechnik, der für die naturwissenschaftlich geprägte Klasse gut verständlich war, durften wir die Räume der Ministerin besuchen. Und hier kommt der Bürohund ins Spiel. Verzieht er sich nämlich und kommt nicht neugierig den Besuchern entgegen, dann verläuft der weitere Tag erfahrungsgemäß auch oft holprig. Angeblich werden dann kaum Fragen gestellt und die gesamte Gruppe wirkt eher desinteressiert.

Professor Dr. Benno Willke vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Hannover referierte am 7. Februar 2018 vor Schülerinnen und Schülern des Albertus-Magnus-Gymnasiums und des Goethe-Gymnasiums über den direkten Nachweis von Gravitationswellen. Er war mit seinem Team vom Laser-Zentrum des Albert-Einstein-Instituts Hannover maßgeblich am Bau und an der Entwicklung der Detektoren zum direkten Nachweis der Gravitationswellen beteiligt. Im Jahr 2015 gelang erstmals in der Geschichte der Menschheit der Nachweis von Gravitationswellen. (Ein ausführlicher Artikel dazu findet sich auf unserer Physikseite.) Die jahrzehntelange Forschungsarbeit wurde 2017 mit dem Nobelpreis der Physik belohnt. Den Zuhörern bot sich damit die Gelegenheit, von vorderster Forschungsfront aus dem Mund eines Mit-Nobelpreisträgers über dieses aktuelle Thema der Physik informiert zu werden. Lang anhaltender Applaus und zahlreiche Fragen belohnten den interessanten und auch für Laien zugänglichen Vortrag sowie die lange Anfahrt des Referenten.

Nachmittagsunterricht oder Skifahren? Diese Frage war für viele Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe ganz schnell entschieden und die Fächer mit den Anmeldezetteln im Lehrerzimmer quollen rasch über.

Am Donnerstag vor den Faschingsferien war es schließlich soweit und der Bus startete zur zweiten Pause mit 51 ski- und snowboardbegeisterten Jugendlichen am AMG, damit ab 13 Uhr die Nachmittagskarte am Pröller ausgenutzt werden konnte. Dass in der Hektik des Aufbruchs der ein oder anderen Schülerin dann diverse nützliche Ausrüstungsgegenstände wie Ski, Skihose oder Handschuhe am Einstieg zum Lift fehlten, konnte vor allem den netten Herrn vom Skiverleih nicht aus der Ruhe bringen.

Felix Benneckenstein war jahrelang rechtsradikaler Musiker – jetzt besucht er Schulen, um Jugendliche mit seiner eigenen Geschichte aufzuklären. Die Geschichte, die Benneckenstein zu erzählen hat, zieht die Schüler von Anfang an in ihren Bann. Das liegt wohl vor allem daran, dass sie so authentisch ist. Auch wenn Felix Benneckenstein sicher nichts mehr bereut als so authentisch zu sein.

Am 10. Januar kam hoher Besuch ins AMG. Die Schüler der beiden Wirtschaftskurse der Q12 kamen in den Genuss, einem Vortrag des Leiters der Deutschen Bundesbankfiliale in Regensburg lauschen zu dürfen. Zugegeben, ein 90-minütiger Wirtschaftsvortrag klang im ersten Moment nicht unbedingt verlockend, aber Reinhard Pfaffel schaffte es auf humorvolle und interessante Art und Weise, dass die 90 Minuten wie im Flug vergingen.