• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Im Rahmen einer neuntägigen Studienreise durften sechs Regensburger Schüler Mitte Juli unsere Partnerstadt Qingdao in China besuchen. Vom AMG lernten Johanna Stich und Jakob Schlegl an der Qingdao Experimental High School Kalligraphie, chinesische Malerei, Kung Fu, chinesisch Kochen und den Drachentanz. Gemeinsam mit Schülern aus Qingdao, Orsha in Weißrussland, St. Petersburg in Russland und Southampton in England stellten sie die Konferenz der Shanghai Cooperation im Juni 2018 nach und beschäftigten sich mit der chinesischen One Belt – One Road Initiative, einem Programm zum Wiedererstarken alter Handelsrouten entlang der ehemaligen Seidenstraße.

Doch auch klassisches Sightseeing kam nicht zu kurz: in der von Deutschen errichteten Altstadt Qingdaos machten unsere Schüler einen Spaziergang rund um den alten Kirchplatz und besuchten die Tsingtao Bierbrauerei. Sie kühlten ihre Füße im Pazifik am silbernen Strand und bestaunten das erste vollautomatisierte Terminal im siebtgrößten Hafen der Welt. Im Sailing Museum ließen sie die Segelwettbewerbe der olympischen Sommerspiele 2008 Revue passieren, die in der Bucht von Qingdao ausgetragen wurden. Ein Höhepunkt der Reise war eine abendliche Kreuzfahrt, von der aus die Konferenzteilnehmer die Lichtschau auf der Skyline Qingdaos genießen durften.

Skyline Qingdao mit Lightshow

Unsere Regensburger Delegierten haben die Stadt würdig vertreten: sie traten pünktlich um 7:30 Uhr zum täglichen Frühsport an, malten, turnten und tanzten auch bei 40 Grad Hitze wie die Weltmeister, studierten für eine Talentshow einen bayerischen Tanz ein, probierten furchtlos Quallen und Hühnerfüße und machten ihre begleitenden Lehrerinnen, Ilka Meierhofer vom Von-Müller-Gymnasium und Katrin Winkler vom Albertus-Magnus-Gymnasium stolz. Eine tolle Erfahrung für Schüler wie Lehrer!

Ein besonderer Dank gilt dem Forum internationaler Jugendaustausch Regensburg und der Stadt Regensburg, insbesondere der Abteilung Internationale Beziehungen und Repräsentationen, die durch ihre finanzielle und tatkräftige Unterstützung diesen Besuch unserer Partnerstadt möglich gemacht haben.

FIJR