• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Sie haben es wieder getan:
Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Auswahlspielerin Katja P. erspielte sich unser Mädchenteam den Sieg im Regionalfinale der Regensburger Schulen, und das schon zum dritten Mal!

Nachdem die besten Mädchen der 9. und 10. Jahrgangsstufen wie immer Lospech hatten, gab es in der Vorrunde keine „leichten“ Gegner. Bereits im ersten Spiel mussten die Fußballerinnen gegen den Vorjahressieger, das von Müller-Gymnasium, antreten. Mit ansehnlichen Ballstafetten konnten die AMGlerinnen auch spielerisch überzeugen und gewannen verdient mit 2:1 dieses so wichtige Auftaktspiel.

Anschließend leisteten sich die Mädchen ein 1:1 gegen das Goethe-Gymnasium, wobei die Torfrau, Berit B., den Gegnerinnen einfach nicht den Sieg gönnen wollte. Mehrmals glänzte sie durch ihr besonnenes Handeln, wirkte als moderne Torfrau aktiv im Abwehrspiel mit, vereitelte reihenweise Großchancen des Gegners und feuerte auch noch ihre Mitspielerinnen lautstark an.

Im entscheidenden dritten Spiel, das unbedingt gewonnen werden musste, kam mit der Konzentration die Sicherheit ins Aufbauspiel zurück – Luisa, Franzi und Carina sei Dank! Während Luisa immer wieder geschickt ihre Abwehrspielerinnen, Anna, Christine und Julia, dirigierte, und diese sich kaum Fehler leisteten, konnten Carina und Franzi entweder sich selbst oder die Stürmerin Paula W. in Szene setzen. Am Ende stand es nach einem Hattrick von Carina W. und einem Tor von Paula 4:0!

So war man direkt für das Endspiel qualifiziert. Dort wartete der Erstplatzierte der anderen Gruppe, das Gymnasium Neutraubling. Bereits im Spiel um Platz 5 (Sieger: Goethe-Gymnasium) und um Platz 3 (Sieger: von Müller Gymnasium) zeigte sich die Stärke der Gegner aus der AMG-Gruppe – alle Teams aus Gruppe 1 gewannen ihre Finalspiele.

So verwunderte es wenig, dass die AMG-Mädchen, deren Trainer ihnen im Falle des Sieges fahrlässigerweise einen Gang in die Eisdiele auf seine Kosten in Aussicht gestellt hatte, das Endspiel deutlich gewannen. Bereits zur Halbzeit (nach 15 Minuten) stand es 6:0 (!), in der zweiten Hälfte nahmen die Spielerinnen zwei Gänge raus und erspielten sich am Ende ein 7:0.

Aus unserer Sicht lässt sich das Turnier folgendermaßen resümieren:
Die Vereinsspielerinnen, angeführt von der Kapitänin Carina W., zeigten starke Leistungen, bezogen aber die vermeintlichen "Ergänzungsspielerinnen“"mit ein. Letztere wiederum spielten klug genau das, was sie auch können, und sicherten so die offensive Spielweise ab.
So trugen alle ihren Teil zum Erfolg des Teams bei, das sich nun auf einen weiteren Fußball-Tag freuen darf: Wann das Bezirksfinale ausgetragen wird, ist allerdings noch nicht klar – die geschlossene Teamleistung macht aber Hoffnung auf ein interessantes Bezirksfinale. Eins steht für die dreimaligen Bezirksfinalistinnen aber schon fest: Der Gang in die Eisdiele wird auf jeden Fall stattfinden!

Fussball 19 9 10

M. Danner