• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

In der Ringparabel aus "Nathan der Weise" entwirft Lessing die Idee von der ursprünglichen Verwandtschaft der drei Religionen Judentum, Christentum und Islam, die zu einem Kerngedanken der Aufklärung wird. Kein Wunder, dass dieses Drama nach wie vor in der Schule behandelt wird. Aber echt jetzt? Lessing heute noch lesen? Auch wir setzten uns damit auseinander und konnten dazu am 23. Januar zudem eine besondere Aufführung des Jungen Theater Regensburg ansehen.

Was uns sofort auffiel, war das Bühnenbild: ein riesiger Ring aus Bücherstapeln. Er wurde im Verlauf zerstört, Bücher wurden herumgeworfen und zerfetzt. Der Kreis als Symbol für den Ring aus der Parabel? Warum nicht, denn fast 250 Jahre nach dem Erscheinen des Dramas von Lessing spitzen sich auch religiös motivierte Konflikte immer weiter zu. Ist Lessings Idee von Toleranz unter den großen Religionen noch haltbar oder erleben wir ihr Scheitern?

Theater 2019

In der Auseinandersetzung des Jungen Theaters mit diesen Fragen war auch die Besetzung anders als bei Lessing. Statt den verschiedenen Figuren wie Nathan oder dem Sultan verkörpern drei junge Leute die Brüder, die sich um den Ring ihres Vaters streiten. Die Parabel war damit Grundlage für eine Stückentwicklung, die schließlich auch den treffenden Titel trägt: "I’m afraid of what you do in the name of your god".

Doch nicht nur die Brutalität der Auseinandersetzung wurde uns gezeigt. Die Schauspieler kommunizierten mit uns, sie informierten und veranstalteten einen Wettbewerb und fanden zudem auch für uns Jugendliche eine Sprache, die wir verstehen konnten. Es wurde nicht nur die viele Arbeit deutlich, die hinter dieser Inszenierung steckt, sondern auch das große Engagement für dieses Thema. Die Frage nach der Aktualität Lessings stellt sich also nicht wirklich. Und wenn wir uns mit einer so aktualisierten Inszenierung damit beschäftigen können, umso besser!

Mia Rosner, 10c/M. Dennerlohr