• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Dank des Erlöses aus dem Verkauf des selbstgekochten Quittengelees konnte die Umwelt-AG zwei verschiedene Tierschutzorganisationen mit je 150 Euro unterstützen. Sowohl das Tierheim Regensburg als auch der Verein „Animals united“ ließen es sich aber nicht nehmen, sich persönlich bei den jungen Umweltaktivistinnen zu bedanken.

Spende Tierheim

So schickte das Tierheim Regensburg zwei Betreuer ihrer Jugendgruppe ans AMG und die Mädchen des Umweltteams erfuhren allerlei Wissenswertes über das Tierheim und seine tierischen Bewohner. Aus dem Gespräch haben sich auch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben, wie das "Gassi gehen" mit den Hunden im Tierheim. Dafür muss man entweder 16 Jahre sein oder aber eine erwachsene Begleitperson mitbringen. Zudem erfuhren die Schülerinnen, dass für die Hundepflege viele alte Handtücher oder Bettwäsche gebraucht werden, damit die Tiere etwas zum Kuscheln haben. Spontan entschlossen sich die Mädchen der Umwelt-AG, eine Sammelaktion dafür am AMG zu starten.

Über Skype traten die Mädchen eine Woche später in Verbindung mit Melanie Reiner, die sich ganz herzlich bei den Mädchen für ihr Engagement bedankte. Die junge Tierschützerin war den meisten gut bekannt aus der Fernsehreihe "Haustiercamp", die auf dem Sender KIKA läuft. Lebhaft wurde mit Frau Reiner über eigene Erfahrungen mit Haustieren diskutiert. Große Betroffenheit machte sich bei den Mädchen breit, als die Vertreterin von Animals United über die vielen ausgesetzten Tiere berichtete, ein Problem, das gerade nach Weihnachten wieder besondere Relevanz hat.

Voller Motivation wollen sich die Umweltaktivistinnen dieses Jahr weiteren Tierschutzthemen widmen und hoffen gerade bei Handtuchspenden auf die Unterstützung der Schulfamilie.

Karin Kemmeter