• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7
  • Startseite 8
  • Startseite 9
  • Startseite 10

Wer kennt Yoda nicht! Ein kleines, grünes Männchen im Star-Wars-Universum. Allerdings ist dieser Yoda auch eine wichtige Figur in einem Jugendbuch mit dem Titel "Yoda ich bin, alles ich weiß!" von Tom Angleberger. Und zwar, um genau zu sein, eine Origami-Figur am Finger des Außenseiters Dwight.

Der Klasse 5c hat es viel Spaß gemacht, dieses Buch gemeinsam zu lesen und ganz besonders neugierig waren wir, wie das Stadttheater Regensburg die Geschichte auf die Bühne bringt. Denn in dieser Spielzeit hat dieses Stück dort Uraufführung. Bereits am 5. Oktober waren die 6. Klassen mit ihren Lehrern losgezogen und am 11. Oktober waren schließlich alle Fünftklässler unterwegs.

Yoda

Perfekt fanden wir die Gestaltung der Bühne. In einer für die Schulparty dekorierten Cafeteria wurden verschiedene Episoden nachgespielt, um zu klären, ob dieses Yoda-Orakel nun tatsächlich echt ist oder doch nur eine Papierfingerpuppe. Auch die Musik hat uns überzeugt. Wie erwartet wurde der Twist gespielt und getanzt und auch bei uns schwuppten Beine und Arme hin und her. Immerhin hatten wir den Tanz bereits im Klassenzimmer ausprobiert. Begeistert haben uns alle Schauspieler, aber besonders gefallen hat allen Dwight. Genau, der Außenseiter. Nicht nur, weil Yoda ihn zu etwas Besonderem gemacht hat, sondern eher, weil er einfach etwas Besonderes ist.

Da hört vielleicht manch ein Kenner Yodas Stimme aus dem Star Wars Universum mit den Worten: "Nach meiner Größe beurteilst Du mich, tust Du das?" Wer würde das wagen, lieber Yoda, der du weit mehr bist als ein "kleines, grünes Männchen". Genauso wie Dwight mehr ist, als ein schrulliger Typ. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt: Lest das Buch! Geht ins Theater! Es macht Spaß!

Manuela Dennerlohr